Wie Nachhaltigkeit in der DNA von Trachtenherstellern verwurzelt ist und so Tradition und Region stärkt

Nachhaltigkeit ist in der Modeindustrie noch keine Selbstverständlichkeit. Es gibt allerdings einen Bereich, in dem sich ein Großteil der entsprechenden Hersteller schon aus Tradition bewusst mit nachhaltiger Mode auseinandersetzt und sie aktiv lebt. Für viele Hersteller hochwertiger Trachten gehören Nachhaltigkeit und Tracht schon immer zusammen. Das liegt vor allem daran, dass Trachtenmode nicht allen schnelllebigen Trends und kurzfristigen Veränderungen der übrigen Fashionbranche gerecht werden muss.

Trachtenhersteller pflegen einen sehr engen Bezug zu Tradition und Region. Das gilt für renommierte Marken mit langer Historie ebenso wie für neue, junge Brands. Sie produzieren meist keine Massenware und fertigen ihre Mode in der Regel in Deutschland oder Österreich, zu großen Teilen sogar von Hand. Durch die kurzen Transportwege und die Verwendung entsprechender Materialien wird die Umwelt geschont. Darüber hinaus werden auch Arbeitsplätze erhalten.

Wer also kurz vor dem Anstich des diesjährigen Oktoberfests in München noch ein passendes Gewand sucht, das nicht nur modisch über alle Zweifel erhaben ist, sondern auch entsprechende Nachhaltigkeitskriterien erfüllt, der kann bei diesen Designern und Marken noch fündig werden.

Clara Dorothea: Zeitlose Klassiker, die nicht aus der Mode kommen

„Die Trachtenbranche hat einen anderen Rhythmus als der Rest der Modeindustrie. Ein Dirndl hat kein modisches Ablaufdatum“, mit diesem Verständnis fertigt das Münchner Label Clara Dorothea klassische Trachten, die über Jahre treue Begleiter der Kunden sind.

Bewusst hat man sich dafür entschieden, Modelle über mehrere Saisons in der Kollektion zu führen und immer wieder neu aufzulegen. „Wir denken langfristiger, nicht nur bis zum Ende einer Saison“, sagt Gründerin Clara Chrocziel.

Die Kollektionen von Clara Dorothea sind von klassischen Schnitten inspiriert, Schnittführung und hochwertige Materialien sprechen schlicht für sich und bleiben gleichzeitig stilistisch aktuell. Wer Lust auf einen anderen, frischen Look hat, kann mit einer neuen Schürze oder einer neuen Bluse das Outfit komplett verwandeln.

Clara Dorothea Trachten werden von Hand in Bayern und Baden-Württemberg gefertigt. Einzelteile entstehen außerdem im hauseigenen Atelier in Schwabing.

Bezugsquelle: Clara Dorothea, Adalbertstrasse 43, 80799 München

Schnittführung und hochwertige Materialien sprechen bei einem Dirndl von Clara Dorothea schlicht für sich
Clara Dorothea steht für klassische Schnitte, die nicht dem schnellen Rhythmus der Modebranche folgen – Fotocredit: Clara Dorothea

Fuchsdeifeswuid: Tracht gefertigt, wo sie getragen wird

Das Landshuter Label Fuchsdeifeswuid ist aus gelebter Nachhaltigkeit heraus geboren. Die Gründerin Julia Müller begann mit dem Verkauf von Vintage Dirndl. Gebrauchte Dirndl finden noch heute in ihrem Geschäft in der Landshuter Innenstadt neue Besitzerinnen.

Inzwischen hat Fuchsdeifeswuid mehrere eigene Dirndlkollektionen herausgebracht, inspiriert durch traditionelle Schnitte. Die Käuferin soll lange Freude an ihrem Produkt haben.

Neben besten Materialien legt Julia Müller besonderen Wert auf hochwertige Verarbeitung. Dafür hat sie sich bewusst entschieden, regional und fair zu produzieren. „Made in Germany“ lautet das Motto. Eine regionale mittelständische Näherei fertigt die Dirndl, ihre Stoffe bezieht sie von deutschen und österreichischen Traditionsbetrieben.

Auf diese Weise bleiben die Produktionswege kurz und Arbeitsplätze in der Region erhalten. „Fuchsdeifeswuid Tracht wird dort gefertigt, wo sie auch getragen wird“, betont Julia Müller.

Bezugsquelle: Fuchsdeifeswuid, Herrngasse 382, 84028 Landshut

Dirndl von Fuchsdeifeswuid, geboren aus gelebter Nachhaltigkeit
Tracht von Fuchsdeifeswuid wird komplett regional gefertigt um Produktionswege kurz zu halten – Fotocredit: Fuchsdeifeswuid

Gössl - Familienunternehmen mit Ressourcenschonung

Das Familienunternehmen und österreichische Trachtentraditionshaus Gössl wird bereits in dritter Generation geführt. Gössl fertigt seit über 70 Jahren in wertvoller Handarbeit Trachtenmode für Frauen, Herren und Kinder.

Von kurzlebigen Modetrends hält sich das "Gwandhaus Gössl" aus Salzburg bewusst fern und kreiert Trachten gemäß dem Grundsatz: „So viel Tradition wie möglich, so viel Innovation wie nötig.“ Der Mix aus Tradition und Innovation erschafft nachhaltige Kleidungsstücke, die über Generationen weitergegeben werden.

„Nachhaltigkeit bedeutet für uns in erster Linie Ressourcenschonung, die wir nach dem Prinzip der Evolution so leben wollen, dass alles Neue besser als das Alte ist“, so Mag. Gerhard Gössl über seine Traditionsmarke.

Gössl produziert daher ausschließlich in Europa.

Bezugsquelle: Gössl, Morzger Straße 31, 5020 Salzburg

Bei Gössl setzt man auf so viel Tradition wie möglich und so viel Innovation wie nötig
Dirndl von Gössl perfektionieren Tradition und Innovation – Fotocredit: Gössl

Über unsere Autorin:

Doro bloggt unter dirndlschleifchen.de zu Dirndl und Tracht. Sie stellt die neuesten Trends und Designer vor und gibt Stylingtipps. Nachhaltigkeit in der Tracht ist für sie selbstverständlich. Auf den Blog finden Sie daher auch Tipps und Tricks zum Dirndl Ändern und Nähen. Zusätzlich gehört zu Dirndlschleifchen die sehr aktive Facebook-Gruppe „Dirndl & Tracht: Nähen, Trends & Tipps", in der begeisterte Dirndlträgerinnen täglich zu Dirndl Trends und handgemachter Tracht diskutieren.

Instagram      Facebook      Pinterest